Archiv der Kategorie: Allgemein

PFLEGEN – die neue Lehrbuch-Reihe von Elsevier

Die drei Bände PFLEGEN enthalten das gesamte Ausbildungs- und Prüfungswissen.

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenPünktlich zum Start des neuen Schuljahres bringt Elsevier eine neue Lehrbuch-Reihe für Pflegeschüler aller Fachrichtungen auf den Markt. Die drei Bände PFLEGEN enthalten das gesamte Ausbildungs- und Prüfungswissen und sind auf das Lernverhalten junger Menschen abgestimmt. Ergänzt werden die Bücher durch eine App zum schnellen Nachschlagen von Fachbegriffen und Krankheitsbildern sowie zu Pflegeplanungen.

PFLEGEN bietet Pflegeschülern den kompletten Lernstoff übersichtlich, kompakt und verständlich dar. Die drei Bände “ Grundlagen und Intervention“, „Gesundheits- und Krankheitslehre“ sowie „Biologie, Anatomie, Physiologie“ sind aufeinander abgestimmt und folgen einer einheitlichen Nomenklatur. Sie können aber auch einzeln eingesetzt werden. Um sich gezielt auf Prüfungen vorzubereiten, stehen Transferaufgaben zum Selbsttest zur Verfügung. Pflegeschüler, die bereits „am Patienten arbeiten“, werden sich über die klaren Handlungsanweisungen und die Schritt-für-Schritt-Fotografien freuen.

Zeitgleich mit der Buchreihe PFLEGEN erscheint die Elsevier Pflege-App, die bei GooglePlay und dem AppleStore erhältlich ist. Die Pflege-App enthält 6.500 Fachbegriffe und Abkürzungen von A-Z, Infos zu den 250 häufigsten Krankheitsbildern sowie zu Pflegeplanungen. Sie ist eine ideale mobile Ergänzung für Pflegeschüler und Pflegefachkräfte. Eine wichtige Funktionalität ist die Offline-Nutzung der App. Das spart Datenvolumen und macht die App auch dort nutzbar, wo kein Internet zur Verfügung steht.

 Vom Schmerz zur Heilung

PFLEGEN
– 3 Bände: Grundlagen und Intervention / Gesundheits- und Krankheitslehre / Biologie, Anatomie, Physiologie
– Mit hilfreichen Tipps auf den Ausklappseiten
– Zum Lernen und Vorbereiten auf Prüfungen
– Mit einer Didaktik, die auf das Lernverhalten von Pflegeschülern Rücksicht nimmt
– Alle drei Bände auch einzeln erhältlich

Die Elsevier-Pflege-App :
– Schnelles Nachschlagen
– Überall nutzen – online und offline
– Geprüfte Inhalte, auf die man sich verlassen kann

Über Elsevier:
Elsevier ist ein führender Informationsdienstleister für die Bereiche Wissenschaft, Gesundheit und Technologie. Wir unterstützen dabei, bessere Entscheidungen zu treffen, Patienten besser zu versorgen sowie zukunftsweisende Entdeckungen zu tätigen.
Wir bieten webbasierte, digitale Lösungen – wie zum Beispiel ScienceDirect, Scopus, Evolve, Knovel, Reaxys and ClinicalKey – und publizieren über 2.500 Fachzeitschriften sowie über 33.000 Bücher.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de

Kontakt
Elsevier GmbH
Atlanta Heimann
Hackerbrücke 6
80335 München
089/5383-0
presse@elsevier.com
http://www.elsevier.de/

Probleme einfach gehen lassen?

Die erstaunliche Wirkung von leichter Bewegung auf die Problemlösung

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenNatürlich könnten wir als erstes denken: „Mein Problem sitzt Zuhause auf der Couch und kommt nicht mit.“ Dies ist die Lieblingslösung, dass sich „DER ANDERE“ ändern soll. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies funktioniert, tendiert (wie Sie vielleicht selbst schon feststellen konnten) gegen Null. Wir sind selbst gefragt, einen Umgang mit einem Problem zu finden, das uns im Alltag beschäftigt oder blockiert.

Der menschliche Organismus verfügt über Selbsthilfekräfte. Wenn man sich in den Finger schneidet, heilt der Schnitt, ein gebrochenes Bein wächst wieder zusammen und Erkältungen erledigen sich nach einiger Zeit von selbst. Wundheilungen können wir unterstützen, wenn wir die Wunde sauber und trocken halten.Der Körper gesundet automatisch. Wieso also nicht auch der Geist?

Es gibt einen Heilungsmechanismus, den uns die Natur mitgegeben hat und der dauerhaft Gedankenkarusselle stoppen oder Traumen auflösen kann.

Der Schlüssel hierfür liegt, so simpel es klingen mag, im „Gehen“. Gabriele Kofler, Mentalcoach und Mitglied im Netzwerk Bewegendes Coaching ist der Überzeugung: „Wir haben lediglich verlernt, diesen Schlüssel zu benutzen. Die Menschen haben sich vermutlich hunderttausende von Jahren auf diese Weise geheilt. Schon als wir als Jäger und Sammler durch die Weiten der Landschaft strichen, mussten wir lernen, mit traumatischen Ereignissen und Belastungen umzugehen. Wurde z.B. ein Familienmitglied auf der Jagd von einem wilden Tier zerfleischt, begann bereits auf dem Weg nach Hause die Trauma-Verarbeitung – in Begleitung eines Älteren/Erfahreneren, im Gehen. Weil wir heutzutage so wenig zu Fuß gehen, passiert es, dass seelische Wunden schlecht oder gar nicht heilen.“

 Psychische Probleme – Ansatz der Bioresonanz

Warum diese Methode effizienter sein kann als jede Psychiatercouch? Ganz einfach: Durch das Gehen werden abwechselnd beide Körperseiten angesprochen, rechts und links – und somit die rechte und linke Gehirnhälfte, also das Denken und das Fühlen. Denken und Fühlen werden in Einklang gebracht, was absolut notwendig ist, damit seelische und geistige Wunden heilen können. Der Prozess des Gehens bietet die Möglichkeit, die Vergangenheit in einem neuen Licht zu sehen. Wir können Dinge noch einmal anders verstehen und klarer sehen. Der Text im Kopf, das Gebrabbel, unseres Geistes verändert sich, bekommt Raum und Struktur. Wenn man sich beim Gehen in bestimmter Art und Weise an sein Problem, an seine Verletzung oder die schlechte Erfahrung erinnert, kann dies schnell zu einem positiven Ergebnis führen. Dann wird z.B. aus einem „Das macht mir Angst“ oder „Ich war das Opfer“ ein „Ja, das ist mir passiert, doch es ist vorbei, ich habe daraus gelernt und kann es jetzt loslassen.“ Das hat die Evolution so angelegt.

Hierbei hilft methodisches, bewusstes Gehen. Wichtig ist dabei, mit dem Problemthema während der Bewegung in Kontakt zu kommen, es tatsächlich mental mit auf den Weg zu nehmen und Veränderungen wahrnehmen zu können. Um dies zu lernen und mit den Gedanken auch beim Thema bleiben zu können – ohne sich ablenken zu lassen – empfiehlt es sich, eine geschulte Begleitung, z.B. einen Coach oder einen Therapeuten dabei zu haben.

Gabriele Kofler, ist Mitglied im Netzwerk Bewegendes Coaching ( http://www.bewegendes-coaching.de) und nutzt wie alle anderen Mitglieder des Netzwerkes ganz bewusst die Bewegung und insbesondere das Gehen als wirksames Mittel und in vielfältiger Form: Wandern, Laufen, Spazieren gehen. Bewegendes Coaching ist lösungsorientiert, gesund, ganzheitlich und überraschend wohltuend.

Und wenn Sie jetzt noch ausprobieren wollen, wie sich die links-rechts Bewegung auf ihren emotionalen Zustand auswirkt – machen Sie einen kleinen Test:
Wirkung testen: Kann ich einen Tennisball von einer Hand in die Andere werfen und gleichzeitig Wut empfinden? Ändert sich etwas in meinen Emotionen, während ich den Ball hin und her werfe? Versuchen Sie es!

Gabriele Kofler ist Mitglied im Netzwerk Bewegendes Coaching. Wir sind ein Netzwerk von Coachs, die Bewegung und Natur in die Arbeit mit ihren Kunden einbinden, um deren Entwicklungsprozesse zu unterstützen. Dafür verfügen wir über eine methodische Vielfalt.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de

Kontakt
Konflikt-Ambulanz
Gabriele Kofler
Römerstrasse 35
6900 Bregenz
+43 (0) 664 555 33 01
info@konflikt-ambulanz.at
http://www.konflikt-ambulanz.at

Kokosöl…riecht gut, schmeckt gut und ist auch noch gesund!

Lange Zeit galt das Kokosfett aufgrund seiner gesättigten Fettsäuren als komplett ungesund. Seit einiger Zeit weiß die Ernährungswissenschaft aber, dass die gesättigten Fettsäuren in der Kokosnuss gar nicht schädlich sind. Im Gegenteil!

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenKokosöl kann sehr viel und wirkt sich auf viele Gesundheitsprobleme sehr positiv aus!

Dass Fette und Öle wichtig sind für uns, weiß heute fast jeder. Ohne Fett leidet nicht nur der Geschmack, sondern einige Nährstoffe können auch nur mit Fett aufgenommen werden wie zum Beispiel die fettlöslichen Vitamine und Provitamine.

Nehmen wir die beliebten Light Produkte. Das sie wenig Fett enthalten sind sie geschmacklich eher langweilig und öde. Deshalb arbeitet die Industrie mit Tricks und greift auf künstliche Aromastoffe zurück. Außerdem sättigt eine Nahrung ohne Fett nicht lange und gut. Das Ergebnis daraus: Wir essen zu viel davon und die erhoffte Kalorieneinsparung bleibt aus.

Zurück zum Kokosöl! Es ist zwar kein Wundermittel, aber es kann sehr viel! Seine mittelkettigen Fettsäuren (ungefähr 65 %) haben ungewöhnliche Fähigkeiten und beeinflussen viele Bereiche sehr positiv. Bei vielen Erkrankungen kann es eine sinnvolle Ergänzung sein.

Kokosöl ist mittlerweile auch unter Sportlern sehr beliebt, da es die Leistungsfähigkeit steigert, mehr Energie gibt und man sich weniger erschöpft fühlt. Mittlerweile gibt es dazu eine Menge Erfolgsberichte und dem Kokosöl wird immer mehr zugetraut!

Toll ist auch, das Kokosöl das Abnehmen stark unterstützen kann. Die mittelkettigen Fettsäuren haben einen großen Vorteil: sie werden wie Kohlehydrate behandelt, dienen schnell der Energieproduktion können aber nicht so leicht im Fettgewebe abgelagert werden. Außerdem lassen sie den Blutzuckerspiegel nicht so schnell in die Höhe schießen. Wenn also in einer Mahlzeit die Kohlehydratkalorien durch Kokosölkalorien ersetzt werden, bleibt der Insulinspiegel gleichmäßiger und wir trotzdem länger satt.

 Wegweiser Abnehmen

Aber nicht nur in der Nahrung ist das Kokosöl super, es ist auch sehr für Haut und Haare zu empfehlen! Trockene Haut wird wieder glatt und schön wenn man sie regelmäßig damit einreibt. Es läßt Wunden besser heilen, Akne verbessern und hat auch bei Neurodermitis schon tolle Erfolge zu verbuchen.

Es gibt noch unzählige weitere Gründe dafür, sich näher mit dem Kokosöl zu beschäftigen. Aber achten Sie beim Kauf auf eine gute Qualität! Die erkennen Sie am besten an Geschmack, Geruch und Farbe. Je milder der Geschmack und je kokosartiger der Geruch, desto besser ist meistens das Öl.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren!!
Kokosöl…riecht gut, schmeckt gut und ist auch noch gesund!

Personal Training
Studio für Prävention
Pilates Allegro und Matte
Firmenfitness

Kontakt
www.maike-canzler.de
maike canzler
Uhlenhorst 1
14532 Kleinmachnow
033203 609546
kontakt@maike-canzler.de
http://www.maike-canzler.de

Mediterrane Küche auch gut für Nierenkranke

Kaliumwerte regelmäßig kontrollieren lassen

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenDie mediterrane Küche ist gekennzeichnet durch wenig Fleisch und viel Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Fisch, Nüsse und hochwertiges Olivenöl. Es ist bekannt, dass sie das Risiko für Herzkreislauferkrankungen senken kann. Eine Arbeitsgruppe der „European Renal Association – European Dialysis Transplant Association“ geht davon aus, dass sie auch für nierenkranke Patienten Vorteile bringt.

Die durchschnittliche Eiweißzufuhr entspricht bei mediterraner Kost mit etwa 0,8 Gramm/Kilogramm Körpergewicht/Tag in etwa der für nierenkranke Patienten empfohlenen Menge. Das Eiweiß stammt hauptsächlich aus Gemüse, Fisch und weißem Fleisch.

Die typische Fettaufnahme liefert rund 50 Prozent einfach ungesättigte Fettsäuren und jeweils 25 Prozent gesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Bei den einfach ungesättigten Fettsäuren handelt es sich hauptsächlich um Ölsäure aus kalt gepresstem Olivenöl. Dieses enthält auch noch Polyphenole und Vitamin E. Die Kohlenhydrate stammen aus Obst, Gemüse sowie Vollkornprodukten und Nüssen und haben deshalb eine niedrige glykämische Last.

Durch frische Zutaten und die frische Zubereitung der Speisen ist die Salz- und Phosphataufnahme geringer als bei vielen anderen Ernährungsweisen, was für Nierenpatienten ebenfalls sehr bedeutsam ist.

Anzeige

 Checkliste Basenpulver kaufen

Die europäische Arbeitsgruppe sieht allerdings auch ein Problem in der Kaliumaufnahme. Obst und Gemüse enthalten viel Kalium und wenig Natrium. Inwieweit das schädlich oder gar gefährlich für die genannte Patientengruppe sein könnte, könne noch nicht abschließend eingeschätzt werden. Die Arbeitsgruppe empfiehlt daher Patienten, die sich mediterran ernähren, regelmäßig die Serumkaliumwerte kontrollieren zu lassen. Die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie: „Solange die Kaliumwerte im Normalbereich liegen, spricht vieles dafür, dass Nierenpatienten im Hinblick auf ihr kardiovaskuläres Risiko und auch im Hinblick auf nierenspezifische Probleme von der mediterranen Diät profitieren“.

Rüdiger Lobitz, www.bzfe.de

Weitere Informationen:

http://www.dgfn.eu/presse/aktuelles/meldungen/artikel/mediterrane-kueche-empfiehlt-sich-auch-fuer-nierenkranke-menschen.html

https://academic.oup.com/ndt/article/doi/10.1093/ndt/gfx085/3917052/Mediterranean-diet-as-the-diet-of-choice-for?guestAccessKey=23f7158f-9dfc-4555-b924-33ad20c47712

Kontakt:

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Präsident
Dr. Hanns-Christoph Eiden
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Telefon: 0228 / 68 45 – 0
Internet: www.ble.de
E-Mail: info@ble.de

Presserechtlich verantwortlich:
Dr. Margareta Büning-Fesel, BLE

Redaktion:
Harald Seitz, BLE
Renate Kessen, BLE

Schimmelgefahr im Brotkorb

Bei schwüler Hitze ab in den Kühlschrank

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenIn den Sommermonaten verderben Brot und Brötchen besonders schnell – vor allem, wenn sie Weizenmehl enthalten. „Im Allgemeinen fühlen sich Brot und Brötchen bei Zimmertemperatur am wohlsten“, erklärt Ernährungswissenschaftler Harald Seitz vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE). Wenn die Kruste knusprig bleiben soll, werden sie am besten in Netzen, Papier oder in der Bäckertüte aufbewahrt. Für unverpacktes Brot eignen sich Steingut- und Keramiktöpfe, die sich gut verschließen lassen. Verpacktes Brot hält sich am besten in der Originalverpackung.

Normalerweise gehört also Brot nicht in den Kühlschrank. Denn bei drei bis fünf Grad Celsius wird Brot schneller altbacken. Das gilt vor allem für roggenhaltige Sorten. „Wenn es allerdings extrem schwül und warm ist, kann eine kurzzeitige Lagerung im Kühlschrank sinnvoll sein“, so Seitz. Dann überwiegt der bessere Schimmelschutz die Nachteile des Altbackenwerdens.

Auch Sauberkeit beugt der Schimmelbildung vor. Brotkrümel und Brotreste müssen regelmäßig entfernt werden. Der Brotbehälter sollte einmal in der Woche mit heißem Essigwasser gereinigt und anschließend gut getrocknet werden. Wenn das Brot trotzdem schimmelt, muss es komplett entsorgt werden. Denn das unsichtbare Pilzgeflecht kann sich bereits durch das ganze Lebensmittel ziehen, auch wenn nur einzelne Stellen zu sehen sind.

Im Sommer wird Brot am besten häufiger und nur in kleinen Mengen gekauft. Vollkorn- und Sauerteigbrote halten sich besser als Weiß- und Hefebrote. In Scheiben geschnittenes Brot kann man portionsweise einfrieren „Nehmen Sie das Brot einige Stunden aus dem Gefrierschrank und tauen es bei Zimmertemperatur auf“, empfiehlt Seitz. Gefrostete Brotscheiben können aber auch einfach in den Toaster.

Heike Kreutz, www.bzfe.de

Weitere Informationen:

https://www.bzfe.de/inhalt/brot-lagerung-5470.html

Heft „Brot und Kleingebäck“
Bestell-Nr. 1004, Preis: 3,00 Euro
www.ble-medienservice.de

Kontakt:

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Präsident
Dr. Hanns-Christoph Eiden
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Telefon: 0228 / 68 45 – 0
Internet: www.ble.de
E-Mail: info@ble.de

Presserechtlich verantwortlich:
Dr. Margareta Büning-Fesel, BLE

Redaktion:
Harald Seitz, BLE
Renate Kessen, BLE

Lebenswandel der Kids begünstigt Bluthochdruck

Kontrolle ab dem dritten Lebensjahr ratsam

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenDie Kontrolle des Blutdrucks erfolgt bei Erwachsenen routinemäßig, wenn sie für Vorsorgeuntersuchungen ihren Hausarzt aufsuchen. Diese Vorsichtsmaßnahme, um rechtzeitig erhöhte Werte zu erkennen, sollte nach Empfehlungen der Europäischen Gesellschaft für Bluthochdruck (European Society of Hypertension) auch auf Kinder und Jugendliche ausgeweitet werden. „Ab dem dritten Lebensjahr sollte bei jeder ärztlichen Vorstellung eine Blutdruck-Messung erfolgen“, bestätigt Dr. Elke Wühl (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin am Heidelberger Universitätsklinikum).

Ein erhöhter Blutdruck wurde bislang vor allem mit älteren Menschen in Verbindung gebracht. Immer häufiger sind jedoch auch schon Heranwachsende betroffen. „Wir können in westlichen Ländern eine deutliche Zunahme an erhöhten Blutdruckwerten bei übergewichtigen Kindern feststellen“, warnt Prof. Robert Dalla-Pozza (Kinderkardiologie am Uniklinikum München). Allerdings fehlt nach Einschätzung des Kardiologen oftmals das nötige Bewusstsein in Familien, aber auch bei Medizinern. „Diese Kinder werden dann völlig unnötigerweise mit Medikamenten behandelt, obwohl die richtige Therapie die Gewichtsabnahme in Verbindung mit sportlicher Betätigung wäre“, so Prof. Dalla-Pozza.

Mit Blick auf die schwerwiegenden Krankheiten, die jungen Patienten mit Bluthochdruck im Erwachsenenalter drohen, z. B Herzinfarkt, Schlaganfall oder Nierenversagen, muss der Lebenswandel von Kids stärker zum Thema werden. Das weit verbreitete Übergewichtsproblem, rund 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen bringen zu viele Pfunde auf die Waage, ist nicht nur Resultat von einseitiger Ernährung sowie Überernährung, sondern vor allem Folge des zunehmend sitzenden Lebensstils und des damit verbundenen bedrohlichen Bewegungsmangels.

 Bluthochdruck – was ist mit Bioresonanz moeglich

Es kann deshalb gar nicht oft genug darauf aufmerksam gemacht werden, wie wichtig regelmäßige körperliche Aktivität, mindestens eine Stunde täglich auf moderatem bis intensivem Niveau, für gesundes Heranwachsen ist. Hierfür zu sorgen, ist nicht nur die Aufgabe der Gesellschaft und der Erzieher, sondern insbesondere die Pflicht der Eltern, die mit gutem Beispiel vorangehen sollten. Schließlich ist unbestritten: „Es lohnt sich immer, die Kinder in dem Aufbau ihrer körperlichen Fitness zu unterstützen, denn auch die geistige Entfaltung junger Menschen wird maßgeblich davon beeinflusst“, betont Prof. Axel Armbrecht (Institut für Bewegungstherapie, Eutin), der sich u. a. für die Portale www.komm-in-schwung.de sowie www.familienaufstand.de engagiert.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Sobotta – ein Anatomieatlas fürs Leben

Mehr als ein Atlas: Lernen, testen und nachschlagen

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenMit der neuen, 24. Auflage wurde der bekannte Sobotta Anatomie-Atlas noch einmal grundlegend verbessert und an die Bedürfnisse der Medizinstudenten angepasst.
Das Ergebnis: Ein Atlas, dessen Didaktik einem Lern-Loop folgt, der es Medizinstudenten ermöglicht anatomisches Wissen auf strukturierte Weise zu verstehen.

Detailgenaue Anatomie nach neuestem Wissensstand: vom Präparat klassisch abgezeichnet und mit modernster Technik aufbereitet, führen die Illustrationen den Medizinstudenten Schritt für Schritt durch den menschlichen Körper.

Von der Oberfläche bis ins Detail geht ein roter Faden durch jedes Kapitel. Klinische Hinweise und Lerntabellen helfen das Gelernte zu verstehen und einzuordnen.
Klare Lernziele ermöglichen die gezielte Vorbereitung auf Testate und mündliche Prüfungen. Dies wird in der neuen Auflage zusätzlich unterstützt durch 500 Beispielfragen.
Durch den dualen Fokus auf klinische Kompetenzen und klassisches anatomisches Wissen eignet sich der neuen Sobotta-Atlas sowohl für Medizinstudenten in Reform- oder Modellstudiengängen als auch für angehende Mediziner im klassischen Studiengang.

Zum Trainieren und vertiefenden Lernen steht auch eine Freemium-Sobotta-Lern-App für Android und iOS zur Verfügung.

Sobotta Atlas der Anatomie, 24. Auflage
– 3 Bände + Tabellenheft im Schuber Allgemeine Anatomie und Bewegungsapparat (Band 1) / Innere Organe (Band 2) / Kopf, Hals und Neuroanatomie (Band 3) + Tabellen zu Muskeln, Gelenken und Nerven
– Alle 3 Bände und Tabellenheft auch einzeln erhältlich
– Wer online einen Blick in den Sobotta Atlas der Anatomie werfen möchte, kann das auf www.shop.elsevier.de/sobotta tun

Die Herausgeber:

Prof. Dr. Friedrich Paulsen: Nach dem AiP an der Uniklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und einer Zeit als Assistenzarzt in der Universitäts-HNO-Klinik wechselte er 1998 an das Anatomische Institut der Christian-Alberts-Universität Kiel, wo er 1997 seine Promotion abgeschlossen hatte und sich 2001 für das Fach Anatomie habilitierte. Prof. Paulsen ist seit 2010 Professor für Anatomie und Institutsdirektor an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Er ist Herausgeber der Zeitschrift Annals of Anatomy und seit 2016 Vizepräsident für Lehre und damit Teil der Universitätsleitung der FAU.

Prof. Dr. Jens Waschke: Nach dem AiP in der Anatomie und Inneren Medizin habilitierte er sich 2007 für das Fach Anatomie und Zellbiologie. Von 2008 an war er Inhaber des neu gegründeten Lehrstuhls III an der Universität Würzburg, bevor er an die Ludwig-Maximilians-Universität in München berufen wurde. Dort leitet er seit 2011 an der Anatomischen Anstalt den Lehrstuhl I für Vegetative Anatomie. Er ist Repräsentant der IFAA (International Federation of Associations of Anatomists) und Ehrenmitglied der Anatomical Society of Ethiopia (ASE).

Übermittelt durch www.pr-gateway.de

Kontakt
Elsevier GmbH
Atlanta Heimann
Hackerbrücke 6
80335 München
089/5383-0
presse@elsevier.com
http://www.elsevier.de/

Gut für Magen, Darm und bei Diäten

Neue Website klärt gezielt über Flohsamen auf

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenFlohsamen sind gesund und helfen bei allerlei Beschwerden. Die neue Webpräsenz flohsamen-kaufen.com hilft dabei verschiedene Anbieter zu vergleichen und bietet Antworten auf allerlei Fragen rund um das Thema Flohsamen.

Oftmals stellt es sich als schwer heraus, genügend Informationen über ein Produkt zu erhalten. Man muss sich durch verschiedene Websites und Onlineshops klicken, um sich alle Hinweise selbst zusammen zu suchen. Das ist nicht nur zeitaufwändig, sondern auch kräfteraubend und unnötig. Umso einfacher ist es nun mit flohsamen-kaufen.com. Die neue Website hat sich auf Flohsamen spezialisiert und hilft dabei, sich auf dem Markt zu orientieren. Es werden Hintergrundinformationen geboten, die es in lokalen Läden oft nicht gibt. So wird über die verschiedenen und vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten von Flohsamen aufgeklärt.

Die Website hebt sich schon allein durch das moderne und übersichtliche Design von anderen Seiten ab. Ein Inhaltsverzeichnis macht es dem Besucher leicht, auf der Website zu navigieren und zu den gewünschten Informationen zu kommen. Dazu zählen FAQ Seite, eine Vergleichsseite und interessante Artikel über die Anwendung und Herkunft von Flohsamen.

Es wurde nachgewiesen, dass Flohsamen bei der Entschlackung des Darms, sowie bei Verstopfungsbeschwerden helfen. Dennoch ist hierbei darauf zu achten, dass genug Flüssigkeit zugeführt wird. Diese wichtigen Hinweise helfen dem Kunden bei seiner Recherche und sind deutlich kenntlich gemacht.

In der Ratgeber-Rubrik klärt das Portal über unterschiedliche Darreichungsformen auf. Es ist nicht zwingend notwendige lose Flohsamen zu kaufen und diese dann aufgequollen zu sich zu nehmen. Wem das nicht beliebt, kann auch auf Kapseln und Lutschtabletten zurückgreifen. Hier und im FAQ wird auch auf individuelle Fragen der Besucher eingegangen und ihnen mit Rat zur Seite gestanden.

 Darmbeschwerden und Verdauungsstoerungen – was ist mit Bioresonanz moeglich

Zudem bietet die neue Website einen Vergleich von verschiedenen Herstellern von Flohsamen an. Hierbei wird nicht nur das Preis-Leistungs-Verhältnis unter die Lupe genommen, sondern auch darüber aufgeklärt, welche Vor- und Nachteile einige Herkunftsländer und Sorten haben. Dazu gibt es Hintergrundinformationen zu BIO-Siegeln und Hinweise, auf was beim Kauf geachtet werden sollte. Auch eine Bewertung durch einen Sterneskala liegt vor, sodass sich der Kunde daran orientieren kann.

Die Webpräsenz https://flohsamen-kaufen.com überzeugt mit geballter Information rund um Flohsamen. Der Betreiber hat das Potenzial hinter Webseiten erkannt, die sich auf ein Produkt spezialisieren, dabei aber den Kunden alle wichtigen Hinweise und Produkte darbieten, die sie sich sonst mühsam alleine zusammensuchen müssten. Das Vorschlagen verschiedener Flohsamenprodukte steht dabei nicht im Fokus, sondern die gezielte Wissensvermittlung. Damit ist die Seite hilfreich, bietet dem Kunden einen Mehrwert und hilft ihm dabei, das optimale Produkt für sich zu finden.

Bio-mann GbR ist ein junges Unternehmen, welches sich für alternative Ernährung positioniert hat. Dabei geht es zwei unterschiedliche Wege. Zum Einem soll über das Internet auf verschiedene Lebensmittel und Ernährungsformen aufmerksam gemacht werden.

Der Vertrieb findet hingegen Lokal und im direkten Kundenkontakt statt.

Übermittelt durch www.pr-gateway.de

Kontakt
Bio-mann GbR
Georg Wölfle
Johann-Meyer-Strasse 7a
01097 Dresden
035131189308
marketing@flohsamen-kaufen.com
https://flohsamen-kaufen.com/

Energydrinks wirken anders als Koffeingetränke

Wissenschaftler vermuten Kombinationseffekte

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenEnergydrinks können stärker auf den Blutdruck wirken als Getränke, die nur Koffein enthalten, zeigte eine Doppelblindstudie, die im Frühjahr 2017 von Pharmakologen der kalifornischen University of the Pacific veröffentlicht wurde. An der Studie nahmen 18 junge und gesunde Männer und Frauen teil. Sie wurden in zwei Gruppen aufgeteilt: Die Versuchsgruppe trank in 45 Minuten gut einen Liter eines kommerziellen Energydrinks. Der Koffeingehalt dieses Getränks lag bei 320 mg, der Zuckergehalt bei rund 110 g. Die Kontrollgruppe bekam einen Drink aus 320 mg Koffein, 40 Milliliter Zitronensaft und 140 Milliliter Kirschsirup in kohlensäurehaltigem Wasser. Nach einer Woche wurde gewechselt. Die Wissenschaftler untersuchten dann den Blutdruck und das QT Intervall des Herzens. Das ist die Zeit, die das Herz braucht, um sich von dem elektrischen Impuls zu regenerieren, der den Herzschlag ausgelöst hat (Erregungsrückbildung).

Der Blutdruck der Kontrollgruppe hatte sich nach sechs Stunden wieder normalisiert. Die Gruppe der Energydrink-Konsumenten hingegen hatte auch nach sechs Stunden noch einen leicht erhöhten Blutdruck. Auch auf das QT-Intervall wirkten die Energydrinks stärker. Zwei Stunden nach dem Verzehr des Energydrinks dauerte in der Versuchsgruppe die Erregungsrückbildung noch 10 Millisekunden länger als in der Kontrollgruppe. „Medikamente, die zu einer Verlängerung der QT-Zeit von 6 Millisekunden führen, müssen bereits Warnhinweise tragen“, erklärt Emily Fletcher, die Hauptautorin der Studie in einer Pressemeldung der Universität. Eine Verlängerung um 60 Millisekunden ist ein Risiko für lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen.

Diese Effekte können nicht allein auf das Koffein zurückzuführen sein, vermuten die Wissenschaftler. Sie gehen davon aus, dass auch andere Zutaten des Energydrinks wie Taurin, Carnitin und Ginseng zu diesen Ergebnissen beitragen, denn sie entfalten gegensätzliche Wirkungen im Körper. Die Verlängerung der QT-Zeit schätzen die Wissenschaftler noch nicht als gefährlich ein, denn sie ist nur vorübergehend. Für bestimmte Personengruppen könnten solche Effekte allerdings riskant sein, zum Beispiel bei Personen, die Herzmedikamente einnehmen oder die einen Kalium- oder Magnesiummangel haben.

Das Team um Emily Fletcher und Sachin Shah von der Travis Air Force Base hatte sich schon einmal mit gesundheitlichen Wirkungen von Energydrinks beschäftigt. Denn 75 Prozent der Armeeangehörigen trinken Energydrinks, 15 % sogar drei Dosen am Tag. „Das ist mehr als wir in unserem Versuch verwendet haben“, sagt Fletcher.

 Bluthochdruck – was ist mit Bioresonanz moeglich

Die Ergebnisse sind erst einmal mit Vorsicht zu genießen, schreiben sie in ihrer Veröffentlichung. Um sie abzusichern, müsste man größere klinische Studien durchführen. Dabei sollte man nicht nur die Wirkung des Koffein untersuchen, sondern auch die der übrigen Zutaten. Menschen mit Bluthochdruck oder anderen gesundheitlichen Beeinträchtigungen sollten besser die Finger von Energydrinks lassen, so ihre Empfehlung.

Gesa Maschkowski, www.bzfe.de

Weitere Informationen:

Pressemeldung der Pazifik Universität:
http://www.pacific.edu/About-Pacific/Newsroom/2017/April-2017/New-study-links-energy-drinks-to-more-heart-blood-pressure-changes-than-only-caffeine.html

Originalstudie:
http://jaha.ahajournals.org/content/6/5/e004448

BZfE-Filmclip:
https://youtu.be/GcD4hCGXJ2I

Kontakt

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Präsident
Dr. Hanns-Christoph Eiden
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Telefon: 0228 / 68 45 – 0
Internet: www.ble.de
E-Mail: info@ble.de

Presserechtlich verantwortlich:
Dr. Margareta Büning-Fesel, BLE

Redaktion:
Harald Seitz, BLE
Renate Kessen, BLE

Darmbeschwerden: Wann Durchfall gefährlich wird

Lösungen bei gestörtem Darmmilieu und Darmbeschwerden, wie Durchfall.

Gesundheit_Nachrichten,_PressemeldungenDurchfall hatte schon jeder mindestens einmal im Leben. Manche Menschen haben das aber öfter oder sogar regelmäßig. Das kann für den Organismus gefährlich werden. Die Regulation des Darmmilieus ist dringend geboten.

Die harmlose Variante des Durchfalls

Für naturheilkundige Mediziner ist der Durchfall zunächst einmal ein Reinigungsprozess. Der Körper schleust auf diese Weise Stoffe aus, die für den Organismus problematisch sein können, wie beispielsweise Giftstoffe. Er versucht sozusagen, zu verhindern, dass diese im Körper einen Schaden anrichten. Typisches Beispiel sind Lebensmittelvergiftungen, die der Körper durch den Durchfall abwehrt. Soweit die positive Seite.

Die Gefahr von Durchfall liegt im chronischen Prozess

Tritt demgegenüber der Durchfall immer wieder auf, ist das ein Hinweis darauf, dass das Darmmilieu dauerhaft aus dem Gleichgewicht geraten ist. Ein chronisch gestörtes Darmmilieu kann weitreichende Folgen für den Organismus haben. Viele schwerwiegende Folgeerkrankungen lebenswichtiger Organe, wie das Gehirn und das Herz, können daraus entstehen. Beispielsweise soll ein verändertes bakterielles Milieu des Darmes ein Risikofaktor für eine Herzschwäche sein. Aber auch bei den gefährlichen Gefäßverschlüssen, die zum Herzinfarkt und Schlaganfall führen, sollen Abbauprodukte von Darmbakterien mitwirken.

Ursachen von Durchfall erkennen und lösen

Experten empfehlen deshalb, dass Darmmilieu zu regulieren. Bei chronischen Darmbeschwerden, wenn also der Durchfall immer wieder auftritt, ist die Konsultation eines Therapeuten unumgänglich. Hierbei geht es vor allem darum, die Ursachen zu finden. Neben den klinischen Untersuchungen empfehlen sich insbesondere auch ganzheitlich ursachenorientierte Analysen.

In vielen Fällen kommen neben der individuellen Behandlung des Betroffenen bestimmte Nährstoffe zum Einsatz, die dabei helfen sollen, das Darmmilieu zu regulieren. Was man tun kann, erläutert dieser Beitrag: Darmbeschwerden effektiv lösen. Dort finden sich auch weiterführende Literaturtipps.

Das Spezialportal gesundheit-ratgeber-buecher.de bietet regelmäßig Besprechungen zu Gesundheits-, Persönlichkeits- und Ernährungs-Ratgebern, zu Neuerscheinungen und Neuauflagen. Rezensiert werden Bücher, E-Books und Portale.

Die Redaktion mediportal-online veröffentlicht regelmäßig Meldungen zu Themen der Gesundheit und Medizin im Internet. Hintergrundinformationen, Gesundheitstipps, Informationen aus Forschung und Wissenschaft, ergänzt um hilfreiche Links.

Kontakt
mediportal-online, M+V Medien-und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft(haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
http://www.gesundheit-ratgeber-buecher.de