So individuell wie ein Fingerabdruck oder unsere Iris: die Zähne

Pfungstadt (Südhessen), 07.12.2011: Die Experten der Zahnklinik Jung informieren, wie diese besondere Individualität unserer Zähne auch bei künstlichem Zahnersatz erhalten bleibt.

Biogenerik heißt das Zauberwort. Dieses Verfahren wird auch in der www.zahnklinik-jung.de angewandt: Mit dessen Hilfe ist es möglich, die individuelle Zahnoberfläche originalgetreu nachzubilden. Die speziell dafür entwickelte Software (CEREC) verwendet typische individuelle Merkmale zur automatischen Rekonstruktion. Diese Merkmale zu identifizieren, aufgrund dessen die Software programmiert werden konnte, war eine Sensation. Forschern der Universitäten in Zürich und Siegen ist dies gelungen.

Die Software ermöglicht, die Kauflächen auch von bereits kaputten Zähnen nachzubilden. Grund dafür ist, dass die Zahnoberflächenstruktur bei jedem Zahn einem Muster folgt. Dies bedeutet, dass die intakten Zähne gescannt werden und als Vorbild zur Nachbildung von zerstörten Zähnen dienen.

“Mit Hilfe dieser Technik ist eine naturgemäße Wiederherstellung ganzer Zähne möglich”, weiß Dr. Thomas Jung.

Die Gestaltung der Kauflächen wäre ohne diese Technik immer noch eine sehr zeitintensive Kunst. Früher hatte aus diesem Grund jede Restauration eine bestimmte Form, die einem Standard folgte. Heute ist es aufgrund modernster Geräte möglich, vollautomatisch einen perfekten, individuellen Zahnersatz herzustellen.

Quellen:

Übermittelt durch www.pr-gateway.de

Kontakt/Verfasser:

Zahnklinik Jung, Dr. Thomas Jung, City-Passage 1-6, 64319 Pfungstadt, 06157 6050,  http://www.zahnklinik-jung.de, info@zahnklinik-jung.de

Pressekontakt: flash Marketing & Events, Alena Schoberth, City-Passage 6,                 64319 Pfungstadt, alena.schoberth@flash-me.eu, 0172-8418399, http://www.flash-me.eu

 

Weitere interessante Themen
Interessante Themen
Übersäuerung, Fragen und ANtworten
Checkliste Basenpulver
Lösung für Darmbeschwerden

Schreibe einen Kommentar