An die Gelenke am Herbstanfang denken

Mit dem Schlick aus dem Siwaschsee lassen sich die chronischen Gelenkschmerzen sehr gut behandeln. Der Schlick wird in Deutschland unter dem Namen SIVASH-Heilerde vertrieben.

Der warme Sommer ist vorbei und die von Rheuma betroffenen Menschen wissen, dass die Krankheitserscheinungen und Schmerzen bald verstärkt mit dem kalten Wetter zurück kommen. Da gilt es vorzusorgen und die Gelenke vorbeugend zu behandeln, so lange sie noch nicht entzündet sind. Denn, sind die Gelenke bereits entzündet, gestaltet sich die Behandlung viel schwieriger.

Als eine sehr erfolgreiche Vorsorge-Maßnahme gelten die Behandlungen mit der Sole und Schlick aus den Limanen der Halbinsel Krim. Die Limanen sind kleine Salzseen an der Küste der Asowschen und Schwarzen Meeren. Die Salzkonzentration in den Limanen ist sehr hoch und die heilenden Eigenschaften der Schlamme sind besonders ausgeprägt. Nicht umsonst wurde hier auch die älteste Heilschlammklinik Europas bereits im Jahr 1828 offiziell eröffnet. Vor einigen Jahren wurde ein neues Heilschlamm-Vorkommen im westlichen Teil des Salzsees Siwasch entdeckt, das nochmals etwas anders ist. Die Farbe der Sole hier ist rosa, da die darin lebenden Mikroalgen Dunaliella Salina viel Beta-Carotin produzieren. Der Schlick aus dem Siwaschsee ist selbst Beta-Carotin-haltig und hat einzigartige heilende Eigenschaften. Menschen, die schon da gewesen sind, schätzen es sehr und kommen wieder und wieder. Sie wissen, dass die 10 Tage der natürlichen Sole- und Peloidtherapie im Sommer am See ihre Gelenkschmerzen bis in das nächste Frühjahr lindern werden. Zur weiteren Unterstützung der sommerlichen Behandlung nehmen sie den Schlick mit und machen die Schlammapplikationen zuhause. Mittlerweile wurde die Wirkung des Schlicks auch klinisch bewiesen. Der Heilschlamm wird in vielen Kurhäusern eingesetzt sowie über die Apotheken verkauft.

Auch Rheumatiker in Deutschland haben jetzt die Möglichkeit, den einzigartigen Schlick aus dem Siwaschsee auszuprobieren. Dieser wird hier unter dem Namen SIVASH-Heilerde vertrieben. Und diejenigen, die eine Behandlung fast wie am Siwaschsee wünschen, können auch das naturbelassene rosa Meer-Badesalz von der Krim kaufen und damit die Salzbäder zusätzlich zu der Peloidtherapie machen.

Mehr Infos unter www.sivash.de

Quellen:

Übermittelt durch www.pr-gateway.de

Kontakt:ALNOVA UG, Alexey Layer, Esslinger Str. 61, 76228 Karlsruhe, info@sivash.de, 0721-4539839, http://www.sivash.de

 

Be Sociable, Share!
Weitere interessante Themen
Interessante Themen
Übersäuerung, Fragen und ANtworten
Checkliste Basenpulver
Lösung für Darmbeschwerden

Schreibe einen Kommentar