Bioresonanztherapie- mit Schwingungen heilen? (Teil 2)

Für Biophysiker bedeutet Krankheit eine Veränderung der gesunden magnetischen Felder. Wie geht das?

Atomare Verbindungen beeinflussen andere atomare Strukturen. Beispiel: Trinken wir das Wasser, also letztlich die Verbindung der Sauerstoff-Wasserstoff-Atome, kommt es in unserem Körper zu Reaktionen und neuen Verbindungen. In diesem Fall zu energiespendenden Verbindungen, weil das Wasser in unserem Organismus den Aufbau energiereicher Strukturen fördert.

Werden wir dagegen mit den atomaren Verbindungen zum Beispiel eines Giftes konfrontiert, dann entstehen ebenso neue Verbindungen. Allerdings solche, die uns fremd sind. Die Strukturen in unserem Organismus werden dadurch verändert, krank gemacht. Physikalisch ausgedrückt bedeutet also der Prozess der Immunabwehr nichts anderes, als fremdartige bösartige atomare Strukturen zu erkennen und sie zu eliminieren. Bevor sie zu endgültig veränderten atomaren Strukturen in unseren Organen führen. Damit sind letztlich die biophysikalischen und biochemischen Prozesse in unserem Organismus gemeint.

Im nächsten Teil (Teil 3) zeigen wir, wie die Bioresonanz diese Erkenntnisse nutzt.

Josef Senn, Redaktion mediportal-online

Be Sociable, Share!
Weitere interessante Themen
Interessante Themen
Übersäuerung, Fragen und ANtworten
Checkliste Basenpulver
Lösung für Darmbeschwerden

Schreibe einen Kommentar