Das Fleisch des Waldes

Welche  Bedeutung  die Mykotherapie  heute für die  Menschen  haben kann, darüber spricht Prof. Dr. Dr. h.c. Jan I. Lelley von der Gesellschaft für angewandte Mykologie und Umweltstudien, der hierüber auch an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm Universität zu Bonn doziert, in seinem Eröffnungsvortrag am 21. April 2012 auf der CAM, der europäischen Fachmesse für komplementäre und alternative Medizin im Congress-Center Düsseldorf auf dem Gelände  der Messe Düsseldorf. Mit diesem Vortrag werden  der 29. Deutsche Heilpraktikertag, der 11. Deutsche Präventologen-Kongress und der 6. CIM-Kongress, der deutsche Ärztekongress für komplementäre und integrative Medizin eröffnet. Auf der CAM werden  rund 200 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen.  Erwartet werden wieder zwischen 2500-3000 Ärzte für Naturheilverfahren und Heilpraktiker.

Regelmäßiger Pilzkonsum fördert die Gesundheit und beugt Krankheiten vor. Wegen der vielfältigen  Nährstoffe und Heilkräfte nehmen immer mehr Menschen das „Fleisch des Waldes“ als Frischpilz,  Extrakt oder in Tablettenform zu sich.

Als Nahrungsmittel gelten die Speisepilze nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen als besonders wertvoll. Das hat mit ihrem geringen Kaloriengehalt und mit ihrem Reichtum an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu tun. Der Pilzgenuss wird zusätzlich durch etwa 100 Geschmackskomponenten unterstützt.

Die Heilkraft der Pilze, die jetzt in unserem Fokus steht, rührt von sogenannten sekundären Inhaltstoffen wie  Vielfachzuckern, Triterpenen, Antioxidantien und anderen her.  Der bekannteste Vertreter der Pilze mit Heilkraft ist der Glänzende Lackporling, auch Reishi genannt, mit einem breiten Wirkspektrum. Man benutzt ihn in China seit über 3.000 Jahren. Weitere bedeutende Heilpilze sind der Shiitake, Maitake, Brasil Egerling, Igelstachelbart und einige andere Arten. Selbst der gewöhnliche Champignon gilt seit kurzem aus therapeutischer Sicht als  vielversprechend, seitdem amerikanische Forscher entdeckt haben, dass sein regelmäßiger Konsum Brustkrebs vorbeugen kann.

Im Allgemeinen unterstützen Heilpilze die Immunabwehr des Menschen. Einige von ihnen werden auch als Ergänzung bei verschiedenen Krebstherapien eingesetzt. Sie werden getrocknet und gemahlen, oder als Extrakt in Kapseln gefüllt oder Tabletten gepresst  und kommen als Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt.

Die Heilkraft der Pilze ist ein Thema, das heute sowohl das breite Publikum als auch Fachleute wie Biologen, Ärzte und Heilpraktiker sehr interessiert. Die Erkenntnis, dass Pilze viel mehr positive Eigenschaften haben als man ihnen landläufig zutraute, ja, sie sogar bedeutende Heilkräfte besitzen, lässt aufhorchen. Diese Entwicklung richtig zu deuten, sich im Dickicht der Berichte und Empfehlungen zurecht zu finden, fällt jedoch dem Publikum und selbst Therapeuten schwer, zumal auch hin und wieder der Eindruck erweckt wird, man könnte mit Pilzen nahezu alles heilen.

Die Therapie mit Pilzen wird als Mykotherapie bezeichnet. Sie avanciert mittlerweile zu einer festen Größe im Bereich der Naturheilverfahren.

Weitere Informationen über die Messe sind erhältlich auf der Webseite des Veranstalters: www.cam-expo.eu. Informationen über die Kongresse finden sie auf den folgenden Webseiten: www.cim-kongress.com, www.praeventologen-kongress.de, www.heilpraktikertag.de.

Quellen:

Übermittelt durch www.pr-gateway.de

Kontakt/Veranstalter: MCO GmbH, Torsten Fuhrberg, Elisabethstraße 14, 40217 Düsseldorf, Tel.: 0211 – 38 600 0, Fax: 0211 – 38 600 60, URL.: www.mco-online.com

 

Be Sociable, Share!
Weitere interessante Themen
Interessante Themen
Übersäuerung, Fragen und ANtworten
Checkliste Basenpulver
Lösung für Darmbeschwerden

Schreibe einen Kommentar