Fit in den Frühling

Ernährung und Bewegung helfen gegen Frühjahrsmüdigkeit

Die Bäume blühen, die ersten Blumen sprießen und die Sonne scheint wieder länger – der Frühling ist da. Doch mit ihm kehrt für viele auch die sogenannte „Frühjahrsmüdigkeit“ ein. Ein Phänomen, unter dem knapp 70% der Bevölkerung leidet: Die Folge sind Müdigkeit, Antriebs- und Lustlosigkeit, Stimmungsschwankungen, Wetterfühligkeit oder Kreislaufprobleme. Diese Symptome wirken sich nicht zuletzt auch auf die Leistung während der Arbeit aus.

Die Experten der B·A·D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH, einem der größten Anbieter im Bereich Arbeitsschutz und Gesundheitsvorsorge, kennen die Hintergründe: Die Frühjahrszeit wird bestimmt von Hormonschwankungen, die durch den Wechsel der Jahreszeiten entstehen: Das Hormon Melatonin, das der Körper im Winter vermehrt produziert, wird durch Serotonin, dessen Produktion durch die häufige Sonneneinstrahlung und Lichteinflüsse entsteht, „abgelöst“. Diese unterschiedlichen Informationen, die das Gehirn erhält, wirken sich dann mit den typischen Symptomen der Frühjahrsmüdigkeit aus.

Regelmäßiger Sport und leichte Frühlingsküche für ein gutes Körpergefühl

Doch gegen diese kann man leicht ankämpfen: Eine Kombination aus Bewegung und gesunder Ernährung sowie viel frische Luft und Sonnenlicht können helfen. Die B·A·D-Experten raten dabei zu einer gewissen Regelmäßigkeit: Lieber zweimal die Woche 30 Minuten joggen, anstatt nur einmal in der Woche eine Stunde oder länger.

Wer im Frühjahr dann noch die Ernährung umstellt, trägt aktiv etwas zu einem guten Körpergefühl bei und kann dabei auch noch lästige Pfunde verlieren. Als Grundbaustein dienen viel Obst und Gemüse, am besten „5 am Tag“. Zudem gilt es, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen: 1,5 – 2 l täglich. Auf Alkohol sollte in dieser Zeit weitestgehend verzichtet werden. Frisches, saisonales Gemüse oder Obst und Kräuter sind für die leichte Frühlingsküche unverzichtbar. So gerät die Frühjahrsmüdigkeit schnell in Vergessenheit.

Quellen:

Übermittelt durch www.pr-gateway.de

Kontakt: B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH, Ursula Gruenes, Herbert-Rabius-Str. 1, 53225 Bonn, presse@bad-gmbh.de

0228-4007284, http://www.bad-gmbh.de/de/presse/pressekontakt.html

 

Be Sociable, Share!
Weitere interessante Themen
Interessante Themen
Übersäuerung, Fragen und ANtworten
Checkliste Basenpulver
Lösung für Darmbeschwerden

Schreibe einen Kommentar