Latschenkiefer & Co.

Die weltälteste Latschenöl-Brennerei verbindet traditionelles Wissen mit modernsten Erkenntnissen

Noch nie war der Begriff „Naturkosmetik“ so verbreitet wie heute. Die Natur als Quelle für Schönheit, Fitness und Wohlgefühl dient vielen Kosmetikproduzenten als willkommene Werbegrundlage. Doch was tatsächlich in den Cremedöschen, Badezusätzen und Massageölen steckt, hat oft wenig mit natürlichen Inhaltsstoffen sowie nachhaltigen Produktionsmethoden zu tun.

Dabei könnte es doch so einfach sein! Der Reichenhaller Apotheker Mathias Mack entdeckte bereits im Jahre 1856 die Heilkraft der Hochgebirgs-Latschenkiefer und begründete den Vorläufer des bis heute bestehenden Familienunternehmens Josef Mack GmbH & Co. KG – die älteste und traditionsreichste Latschenöl-Brennerei der Welt.

Die Hochgebirgs-Latschenkiefer wächst auf kargem Fels in 1.500 m bis 2.300 m Höhe über dem Meeresspiegel. In reiner Höhenluft und bei intensiver Sonnenbestrahlung entwickelt sie ihre kostbaren Vitalstoffe.  Das ätherische Öl wird durch Wasserdampfdestillation der frischen Nadeln, junger Äste und Zweigspitzen gewonnen. Für die Ausbeute sind die Herkunft und das Alter der Pflanze sowie der Erntezeitpunkt und die Höhenlage des Erntegebietes ausschlaggebend.

Zur äußerlichen Anwendung von Latschenkiefernöl dienen Einreibungen in Form von alkoholischen Lösungen, Salben und Ölen. In diesen Produkten wird die durchblutungsfördernde Wirkung des Latschenkiefernöls zur Linderung von rheumatischen und neuralgischen Erkrankungen genutzt. Für die  entzündungshemmende Wirkung ist das D3-Caren verantwortlich, das nur reines Latschenkiefernöl in therapeutisch ausreichend hoher Konzentration enthält.

Darüber hinaus enthalten diverse andere kosmetische Körperpflegeprodukte aus dem Hause Mack das wertvolle Latschenkiefernöl, wie zum Beispiel Duschbäder, Seifen,  Salben und Fußpflegepräparate. In diesen Pflegemitteln wird neben dem fein würzigen Duft auch die vitalisierende Wirkung des Öls genutzt. Aufgrund des aromatischen Duftes findet es auch als Saunaaufguss, in Duftlampen und Raumsprays Anwendung.

Mit Naturheilmitteln aus der Latschenkiefer – im Volksmund auch bewusst „Bergsegen“ genannt – begann einst der Siegeszug des Unternehmens Josef Mack.  Die erste Latschenöl-Brennerei arbeitete am Fuße des Unterbergs in Großgmain.  In Bayern, im Land Salzburg  und im Land Tirol entstanden in der Folge weitere Latschenöl-Brennereien. Seither stellen die aus der Latschenkiefer gewonnenen Erzeugnisse – des noch heute  im Familienbesitz befindlichen Unternehmens – einen wesentlichen Heilfaktor in der Bad Reichenhaller Kurtherapie dar.

Im Laufe der Jahrzehnte wurde die grundlegende Produktpalette bei Josef Mack um ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Sortiment erweitert.  Zum Naturprogramm, das nach modernsten Erkenntnissen der medizinischen Pflege und Prophylaxe kontinuierlich weiterentwickelt wird, gehören neben den bewährten Naturmitteln auch sanfte Schönheitspräparate und innovative Produkte für Fitness und Wohlgefühl.  Die Kernkompetenz des Unternehmens liegt  aber – nach wie vor – in der Herstellung und Verarbeitung von Kräutern und Pflanzen aus dem Tiroler Hochgebirge.

Weitere Informationen sowie aktuelle Herbstangebote des Traditionsunternehmens finden Sie vom 03. September bis 10. Oktober unter www.mack-natur.de und www.mack-natur.at.

Quellen:

Übermittelt durch www.pr-gateway.de

Kontakt: memo network UG, Alexander Mathes, Daimlerstraße 33, 70372 Stuttgart, mathes@gomemo.de, 071150420250, http://www.gomemo.de

 

 

Be Sociable, Share!
Weitere interessante Themen
Interessante Themen
Übersäuerung, Fragen und ANtworten
Checkliste Basenpulver
Lösung für Darmbeschwerden

Schreibe einen Kommentar